Osteopathie

Osteopathie hat in den letzten Jahren in Deutschland einen riesigen Zuwachs an Nachfrage erfahren – aus guten Gründen!

Gesund & beweglich mit Osteopathie

Osteopathie ist eine chemiefreie, nicht-invasive manuelle Therapie, die darauf abzielt, die Gesundheit aller Körpersysteme durch Veränderung und Stärkung des Bewegungsapparates zu verbessern.

Ein Osteopath geht im Grundsatz davon aus, dass Probleme in der Anatomie des Körpers dessen ordnungsgemäße Funktion beeinträchtigen können. Eine osteopathische Behandlung konzentriert sich auf die Gelenke, Muskeln und die Wirbelsäule. Die Behandlung zielt darauf ab, das Nerven-, Kreislauf- und Lymphsystem des Körpers positiv zu beeinflussen.

Ein weiterer Grundsatz ist die angeborene Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu heilen. Viele der Behandlungstechniken der osteopathischen Medizin zielen darauf ab, Hindernisse für die ordnungsgemäße Struktur und Funktion zu verringern oder zu beseitigen, damit der Selbstheilungsmechanismus seine Rolle bei der Wiederherstellung der Gesundheit eines Menschen übernehmen kann.

Die osteopathische Medizin definiert ein Behandlungskonzept, das das Konzept der Einheit von Anatomie und Funktion des lebenden Organismus umfasst.

Als vier Hauptprinzipien der osteopathischen Medizin kann man die folgenden betrachten:

  • Der Körper ist eine integrierte Einheit aus Geist, Körper und Seele.
  • Der Körper verfügt über Selbstregulationsmechanismen, die ihm angeboren sind: sich selbst zu schützen, zu reparieren und umzugestalten.
  • Struktur und Funktion des Körpers sind wechselseitig miteinander verbunden.
  • Die rationale Therapie basiert auf der Berücksichtigung der ersten drei Prinzipien.

Diese Prinzipien werden von Osteopathen nicht als empirische Gesetze angesehen; Sie dienen vielmehr als Grundlage für die osteopathische Herangehensweise an Gesundheit und Krankheit.

Bei diesen und anderen Krankheiten kann Osteopathie helfen:

  • Arthritis

  • Bandscheibenvorfall

  • Rückenschmerzen

  • Kopfschmerzen & Migräne

  • Tennisarm

  • Verdauungsprobleme

  • Koliken

  • Haltungsschäden

  • Schlafstörungen

  • Stress & Nervosität

  • Lymphatische Symptome

  • verspannter Nacken

Viszerale Osteopathie

In der westlichen Welt unterscheiden wir gerne die Rückseite von der Vorderseite, die Oberseite von der Unterseite – wobei wir häufig vergessen, dass der Körper als eine Einheit fungiert. Viszerale Osteopathie schaut immer auf den ganzen Körper, um die Ursache der Schmerzen zu verstehen.

Zum Beispiel kann ein Osteopath die meiste Zeit damit verbringen, ein altes Fuß- oder Beckenproblem zu behandeln, wenn tatsächlich ein Nackenproblem vorliegt. Dies liegt einfach daran, dass der Hals häufig der letzte Ausgleichspunkt im Körper ist. Ihre Augen richten sich immer nach dem Horizont aus. Wenn Sie ein geneigtes Becken haben, neigen Sie den Kopf auf den Hals, um den Ausgleich zu erzielen, ohne es zu bemerken davon. Dies würde natürlich zu Nackenschmerzen führen!

Bei der viszeralen Osteopathie wenden Osteopathen den gleichen Ansatz an. Der Magen und die Leber sind durch Bänder an dem Zwerchfell aufgehängt. Wenn sich letztere also nicht effektiv bewegt, wirkt sich dies auf die damit verbundenen Strukturen aus.

Ein gutes Beispiel : wie wir mit stressigen Situationen umgehen. Unter Stress entwickelt sich häufig ein flaches Atmungsmuster. Wenn sich das Zwerchfell nicht richtig bewegt, sind Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse und Darm betroffen. Langfristig kann es so zu Sodbrennen, Hiatushernie, Magenschmerzen oder Verdauungsproblemen kommen. Später könnte es auch zu chronischen Rückenschmerzen kommen.

Alle Organe haben eine starke funktionale Rolle für unsere Gesundheit. Wir nehmen die Vitamine im Darm auf. Die Leber entgiftet den Körper. Die Bauchspeicheldrüse produziert das Insulin, das den Zuckerspiegel in unserem Körper senkt. Ihre optimale Funktionalität ist essentiell wichtig für das Wohlbefinden des Menschen.

Erwähnenswert ist auch, dass die inneren Organe den Emotionen und der psychischen Gesundheit ausgesetzt und für diese anfällig sind. Unser Herz schlägt schneller, wenn wir Angst haben. Wir können Schmetterlinge im Magen spüren. Jobsuche- oder Prüfungsstress kann unseren Stuhlgang häufiger machen. Ein emotionales Trauma kann ebenfalls Spuren in den organen hinterlassen und die Biomechanik beeinflussen. Das Ignorieren dieser Aspekte würde bedeuten, das zu ignorieren, was der menschliche Körper ist: eine vollständige Einheit mit all ihren emotionalen und physischen Seiten.

Deshalb gelten Osteopathie und Viszerale Osteopathie als ganzheitliche Therapie: Wir betrachten und behandeln den Menschen als Ganzes, nicht als Teile des Ganzen.

Was ist Cranio-Sacral-Therapie?

Cranio-Sacral Therapie ist ein sanfter Ansatz, der Verspannungen tief im Körper löst, um Schmerzen und Funktionsstörungen zu lindern und die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des gesamten Körpers zu verbessern. Die Cranio-Sacral-Therapie wurde von dem Osteopathen John Upledger, Professor für Biomechanik an der Universität von Michigan, über viele Forschungsjahre hinweg entwickelt.

Mit einem weichen Griff, der in der Regel nicht schwerer als 5 Gramm ist – ungefähr das Gewicht eines Centstücks – löse ich Einschränkungen in den Weichteilen, die das Zentralnervensystem umgeben. Cranio-Sacral-Therapie wird zunehmend als vorbeugende Gesundheitsmaßnahme für die Stärkung der Krankheitsresistenz eingesetzt und kann bei einer Vielzahl von medizinischen Problemen im Zusammenhang mit Schmerzen und Funktionsstörungen wirksam sein.

Bei diesen und anderen Krankheiten kann Kranio-Sakral-Therapie helfen:

  • Gehirnerschütterung und traumatische Hirnverletzung
  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Chronische Nacken- und Rückenschmerzen
  • Autismus
  • Stress- und anspannungsbedingte Störungen
  • Beeinträchtigungen der Bewegungskoordination
  • Säuglings- und Kindheitsstörungen
  • Verletzungen des Gehirns und des Rückenmarks
  • Chronische Müdigkeit
  • Fibromyalgie
  • Skoliose
  • Störungen des Zentralnervensystems
  • Lernschwächen
  • ADS / ADHS
  • Posttraumatische Belastungsstörung
  • Orthopädische Probleme
  • … und bei vielen anderen Krankheiten und Symptomen